WILLKOMMEN AUF UNSERER HOMEPAGE

 

 

Hallo!

 

Wir sind Avalon, Hoku und Lani und mittlerweile ein eingespieltes Team. Lani und Hoku sind seit August 2011 in Leopoldsdorf bei Andrea und Frauchen zu Hause und ich, der einzige Mann in der Wohnung, bin im November 2011 dazugestoßen.

Wenn Andrea und Frauchen arbeiten sind, dann schlafen wir eine Runde und dazwischen spielen Lani und ich ein Ründchen, Hoku schläft da lieber. Aber einen ruhenden Pol sollte es ja geben.

Wir haben alle viel Spass miteinander. Frauchen, Andrea und ich gehen einmal pro Woche zur Unterordnung und zu Agility. Beides macht mir unheimlich viel Freude. Lani und Hoku gehen nicht so gerne weg, die spielen lieber zu Hause. Wenn wir Besuch bekommen, freuen wir uns alle... und das nicht nur, wenn ihr uns zu Hause besucht, sondern auch, wenn ihr uns auf unserer Homepage besucht. Also schaut ab und an vorbei und hinterlasst und eine Nachricht in unserem Gästebuch!

Viel Spass bei uns!

 

Wir freuen uns, wenn ihr ab und an bei uns vorbeischaut. Wir werden versuchen, euch über die wichtigsten Neuigkeiten in unserem Leben am Laufenden zu halten.

Hoku, Lani und Avalon

 

 


 

 

 

Ganz schön alte News findet ihr unten. Neure Sachen ab sofort unter NEWS!



 

 

18. März

 

neuer Beitrag bei Avalon

Bilder und Videos in der Gallerie

neue Bilder unter Geschwisterchen, Mama und Papa, Aida und Ban

 

 

 

16. März

 

neue Bilder: Galerie

 

 

11. März

 

neuer Beitrag Avalon

neue Bilder Galerie

 

 

08. März

 

neuer Beitrag: Avalon

neue Bilder, neues Video in der Galerie

 

 

03. März

 

neuer Beitrag bei Avalon

neue Bilder in der Galarie

 

 

23. Februar

 

neuer Beitrag Avalon

neue Bilder Galerie

 

 

21. Februar - Bilder vom Fotoshooting




Endlich sind alle Bilder vom Fotoshooting da! 

Ihr findet die Bilder von

Hoku unter Hoku > Fotoshooting

Lani unter Lani > Fotoshooting

Avalon unter Avalon > Fotoshooting

 

 

 

21. Februar

 

neuer Bericht bei Avalon

neue Bilder in der Galerie

 

 

19. Februar - eine kleine Anningerrunde

 

neuer Bericht bei Avalon

neue Bilder in der Galerie

neue Beiträge bei Geschwisterchen (unter Avalon)

 

 

 

17. - 18 Februar

 

neue Berichte bei Avalon

neue Bilder in der Galerie

 

 

16. Februar - Ausflug auf die Kammersteinerhütte

 

neuer Bericht bei Avalon

neue Bilder in der Galerie

 

 

14 Februar - morgens....

 

Bilder von Avalons verschlafenem Morgenspaziergang in der Galerie

 

 

29. Jänner - 12. Februar

neue Berichte bei: Avalon und Hoku

neue Bilder und Videos in der Galerie

neue Einzelbilder bei: Hoku, Lani und Avalon

 

 

11. Februar - Erste Fotoshooting Ergebnisse

Wie ihr ja wisst, wurden wir für ein Fotoshooting vor ein paar Wochen ganz schön gequält. Jetzt sind die ersten Bilder eingetroffen. Die sind diesmal jeweils auf unseren eigenen Seiten zu finden. 

 

lg 

Avalon, Hoku und Lani

 

20.-22. Jänner - alles schläft!

 

neue Bilder in der Galerie

 

 

19. Jänner - Spaziergang am Liechtenstein mit Alaska

neuer Beitrag bei Avalon, neue Bilder und Videos bei Avalon

18. Jänner

 

neuer Beitrag bei Avalon

neue Bilder und ein Video in der Galerie

 

 

13. Jänner - Besuch und was sich sonst noch tut

Nun endlich melde ich mich auch mal wieder zu Wort. Wir haben Besuch und das schon seit Mittwoch Abend, gefragt, ob wir mit dem Besuch einverstanden sind hat uns, natürlich, wieder einmal niemand. Wie auch immer, wir haben uns in unser Schicksal ergeben und so schlimm ist die Lage der Tiernation momentan eigentlich nicht, nur verwirrend, denn zu Besuch ist Manuela gekommen. Gut, das ist verwirrend, weil Manuela ja eigentlich hier wohnt und nicht zu Besuch kommen kann. Aber lasst mich das erklären, zu Besuch gekommen ist Manuela aus Salzburg und wir konnten bis dato Folgendes über sie in Erfahrung bringen:

Manuela ist definitiv Katzen und Hunde erfahren. Wie man krault, weiß sie. Wie man Leckerli gibt, kein Problem; Brustgeschirr bei Avalon anlegen, klappt; kurz, eigentlich ist Manu, wie sie unsere Manuela nennt, schon wirklich brauchbar. Bravo. 

Ein paar neue Fotos gibt es in der Galerie und einen neuen Link, der zu dem Blog von Manus süßem Hund Mia führt haben wir euch auch auf unsere Linkseite gestellt. 

 

Ansonsten sind wir alle supermüde und wollen schlafen, naja, Avalon und ich wollen schlafen, aber unser kleines Energiebündel Lani wird auch langsam müde, also vielleicht wird's ja noch was mit schlaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaafen... 

Gute Nacht, 

 

Hoku

08. Jänner - erstes Rettungshundeschnuppertraining

 

neuer Beitrag und neue Bilder bei Avalon

 

 

31. Dezember-06. Jänner - was für eine Woche

 

neuer Beitrag bei Avalon

neue Bilder in der Galerie

neue Videos in der Galerie

 

 

27. Dezember - Wasser

 

neuer Beitrag bei Avalon

neue Bilder in der Galerie

 

 

24.-26. Dezember - Weihnachten

In den letzten Tagen haben wir wieder jede Menge Aufregendes erlebt. Manuela und Andrea haben urkomisch getan und immer was von Weihnachten gemurmelt. Irgendwann sind sie dann mit einem Baum gekommen, den sie auf den Balkon geschleppt und mit weißen und blauen Kugeln, Sternen uns Schneemännern verziert haben - als dann alles so geglitzert hat, haben sie gemeint, wir sollen nicht an den Baum, na das glauben sie ja selber nicht. 

Am Samstag waren dann Doris, Traude und Werner bei uns. Abends wurde Avalon dann auch noch aufgeputzt und es wurde richtig spannend; es gab nämlich voll, total viele Päckchen für uns.  Wir haben alles aufgerissen, um mal nachzusehehn, ob man vielleicht etwas Brauchbares finden kann. Für alle war was dabei. Auch der kleine Avi hat seine Päckchen ohne viel Zeremonie geöffnet bekommen. 

Lustig war es auf jeden Fall. 

Am 25. Dezember waren Avalon, Andrea und Manuela dann noch in Laxenburg spazieren. Anschließend waren Wicki und Inge bei uns, und Doris ist spät Abends auch noch gekommen und schließlich war am 26. Dezember noch Manuelas Oma bei uns, die ist auch eine gaaaaaaaaz Liebe. 

 

So neue Fotos findet ihr in der Galerie. 

Baba, 

Lani

 

19. Dezember

 

neuer Beitrag in Avalon

neue Bilder in der Galerie

 

 

18. Dezember - Anninger / erster Schnee

 

neuer Artikel bei Avalon

neue Fotos in der Galerie

 

 

17. Dezember - Fotosession

Nachdem das Wetter heute nass-kalt war, hat Manuela die Gelegenheit genutzt und eine Indoor Fotosession gemacht. So sind Lani und ich auch endlich wieder zu ein paar neuen Fotos gekommen. Ganz allgemein läuft es auch sehr zufriedenstellend: Avalon ist zwar frech, aber wir verstehen uns doch ganz gut mit ihm. Er muss jetzt auch jeden Tag trainieren: sitz, Fuß, Platz, lauter so komische Sachen, die ich wirklich nicht verstehen kann. Wenn ich mir vorstelle, dass ich so ein Training absolivieren sollte, muss ich lachen. Das soll mal jemand versuchen, wenn ich am Kasten oben sitze. Andrea und Manuela sind immer ziemlich lange mit dem kleinen Avalon, der in Wahrheit gar nicht mehr so klein ist und schon 8,5 kg wiegt, unterwegs - spazieren oder so. Naja, wer es will! 

Wir wünschen euch viel Spass beim durchblättern in der Galerie. 

 

Bis bald, 

Hoku

 

 

12. Dezember

neuer Beitrag bei Avalon

neue Bilder in der Galerie

 

 

11. Dezember

neuer Beitrag bei Avalon

neue Bilder in der Galerie

10. Dezember

Avalon packt Geschenke aus
Avalon packt Geschenke aus

Heute hatten wir ganz schön Stress und nur, weil Manuela Geburtstag hat. Aber wir haben uns bei der Überraschungsfeier richtig toll gehalten. Urplötzlich waren 11 Leute in der Wohnung. Da hat Manuela aber auch große Augen gemacht, als sie zur Türe reinkam und festgestellt hat, wieviele Leute da in die Küche passen. Lustig war das. Hoku hat sich den Trubel sicherheitshalber von Andreas Schlafzimmerschrank angesehen, Avalon hat die Hälfte des Abends schlicht und einfach verschlafen - aber ich hab ja aufgepasst. Gott sei Dank, haben die mich! Wer würde die 2 sonst auf dem Laufenden halten?

Es wurde geplaudert, gegessen, getrunken, gelacht, gespielt aber gegen 1 Uhr morgens war dann Schluss. Gut war's, Hoku und ich haben heute morgen sogar unsere Frühstückszeit um 90 Minuten verschlafen - aber Avalon hat ja auch bis 9 Uhr gepennt, also waren wir nicht die Einzigen, die geschafft waren.

 

So, bis zum nächsten Mal,

Lani

 

 

PS: Manuela lässt sich auf diesem weg auch nochmal bei allen bedanken, die bei der Party waren, angerufen haben, SMS geschickt haben, versucht haben durchzukommen und sie dennoch nicht erreicht haben, etc

Vielen lieben Dank an alle!

04. Dezember - und schon wieder Aufregendes

neuer Eintrag bei Avalon

neue Bilder in der Galerie

29. November

neuer Beitrag bei Avalon

neue Bilder in der Galerie

 

 

26. November - Aufregung

Heute hatten wir ein wieder mal Aufregung - der Grund: Frauchen hat bei meinem rechten Aug ein leichtes Rinnen mit ganz wenig gleblichem Ausfluss entdeckt. Sie hat versucht ganz cool zu bleiben und hat das auch bis Mittag geschafft. 

Vormittag waren wir heute zum ersten Mal in Oberlaa. Dort gibt es einen tollen Park mit viel Gebüsch und Bäumen und Enten und Hunden und Leuten, die mich alle sooooo knutschig finden, und Kastanien und Ästen und Bockerl - kurz alles was ich brauche, um mich so richtig wohl zu fühlen. Ich hatte richtig Spaß!

Beim Nachhausefahren haben Manuela und Andrea dann noch beim Billa angehalten. Manuela ist ausgestiegen und einkaufen gegangen - das fand ich zunächst gar nicht lustig, weil irgendwer sollte schon auf der Rückbank sitzen und mich im Kofferraum unterhalten. Aber ok, ich hab dann sowieso schnell geschnallt, dass Andrea noch da ist und das war auch akzeptabel. Ich hab dann geschlafen und in der Zwischenzeit ist Andrea auch noch aus dem Auto raus.... ganze 30 Sekunden war ich völlig alleine, verlassen, mit 10 Wochen praktisch ausgesetzt - ok, im eigenen Auto, ok mit Knutschischaf, Kauknochen, Spaziergehbocki und Stöckchen, sowie Kuscheldecke, aber trotzdem - 30 Sekunden, ein Waaaaaaaaaaahnsinn. Gut, dass ich sooooo tapfer bin - ich hab nicht gemotzt - aber sowas kann man doch nicht machen. Nach dieser endlos langen Zeit, dieser Ewigkeit, hab ich dann sofort ein paar Wiedergutmachungsleckerli bekommen. Entschuldigung akzeptiert, ich bin ja nicht so. 

Mittag hat Manuela dann bei Karin angerufen und die hat uns, zwecks Augenmittelabholung für den Nachmittag bestellt. Das war eine Freude, als wir in Pellendorf geparkt haben. Hinein in das Haus, das ich so gut kenne und stellt euch vor, Karin war da um mich zu begrüßen - ich hab mich gefreut. Wir waren kurz im Hof und ich wollte sofort meine Mama und meine Geschwisterchen suchen, aber die waren gar nicht da. Dafür hab ich danach gleich Oma Aida und Tante Ban begrüßt.... soooooo toll.... auch der Mann von Karin war da. Dann hat Karin lauter so komische Sachen gesagt wie: "ich wollte schon immer einen Rüden, Karli nimm die Leine und geh wieder rein!" - Andrea und Manuela haben sofort Lauthals protestiert. Aber die ganze Sache ist in Karins Untersuchungszimmer weitergegangen: Karin hat gemeint ich bin: verhungert, kaputt und bekomme nichts, aber auch schon gar nichts zu beißen - oh, oh.... da hab ich natürlich ganz still dagelegen, die Augen weit aufgemacht und Karin hat mir Leckerli gegeben - Gott sei Dank! Naja, irgendwie hat Karin dann gelacht und mich doch wieder mit Manuela und Andrea mitgehen lassen, das hab ich aber schon auch deutlich angezeigt, dass ich auf jeden Fall zu meinen Katzis und Spielis nach Leopoldsdorf  zurück muss. 

Am späten Nachmittag sind dann auch noch Anita und Bernhard bekommen. Das war lustig. Mit Anita kann man prima spielen, die kugelt so super mit mir am Boden herum und sie lässt sich ganz toll anknautschen mit meinen spitzen Welpizähnen kann das nicht jeder. Berhard war zwar ruhiger, aber zum Streicheln hab ich ihn ja dann auch noch gebracht. Wäre ja zum Lachen!

So und jetzt ist gerade auch noch Doris gekommen, deshalb mach ich mal rasch Schluss. Ich muss spielen gehen!

 

Oberlaa und zu Hause

Oberlaa

zu Hause

In Laxenburg

25. November - was ich schon alles kann

Heute erzähl ich euch mal schnell, was ich diese Woche schon alles gemacht und gelernt habe.

Ich war diese Woche schon auf tollen Ausflügen. 1x war ich in Mannswörth, 1x eine Runde Leopoldsdorf und 2x war ich schon in Laxenburg, das gefällt mir besonders gut.

Außerdem hab ich im Zuge meiner vielen Ausflüge auch schon ganz prima Autofahren gelernt. Ich bin zunächst auf der Rückbank neben Manuela mitgefahren, dann war ich einmal im Kofferraum auf einem tollen Plätzchen mit meinem Kaubeindi und meinem Kauschaf und Manuela war auf der Rückbank, so dass ich sie sehen konnte, das war auch voll ok. Einmal hat Manuela dann genau 25 Meter versucht, vorne zu fahren während ich im Kofferraum mit Schäfchen und Beindi war - das war blöd und wir haben es dann auch gelassen. Ich durfte auf den Beifahrersitz, wo ich, wie immer beim Autofahren, gleich schön eingeschlafen bin. Also im Grunde funktioniert Autofahren schon prima und man schläft ganz toll dabei.

Aufzüge gefallen mir nicht so richtig - aber, weil ich ja einmal ein gaaaaaanz großer, toller Hund sein will, muss ich da wohl auch durch. Ich bin jetzt schon 2x ganz alleine - naja, mit Gutsibelohnung, in den Aufzug eingestiegen und einen ganzen Stock mitgefahren... toll, oder?!

Lacki mach ich auch nicht viele, oder naja.... also Lulu mach ich meistens draußen, aber in der Wohnung da haben wir 3 super Wasserschüsseln und da mach ich schon manchmal riesige Lacki damit - Manuela und Andrea freuen sich da nicht so, aber im Wasser graben und wühlen ist klasse, ehrlich, das muss man probiert haben - vor allem, wenn einem sowieso heiß ist.

Na, das war's für den Moment - Schlecksi!

Avalon

 

Der erste Montag Morgen

Avalon mit Stöckchen in Mannswörth

Avalon mit Spieli von Papa Aaron

Avalon und Schafi

20. - 24. November - die ersten Tage im neuen zu Hause

Ola! Ihr glaubt nicht was ich für eine Woche hinter mir habe. Am Sonntag haben mich Manuela, Andrea und Doris abgeholt und nach Leopoldsdorf gebracht. Dort habe ich dann Hoku und Lani kennengelernt - das sind zwar komische Hundis, einbischen klein und sie sprechen auch eine komische Sprache, aber irgendwie werd ich sie schon noch zum Spielen motivieren können, ich glaube ganz verstehen sie mich einfach nicht, aber wir nähern uns an.

 

Mein Tagesablauf ist recht stressig, ich kann's euch sagen -

01:15 Uhr: raus Gassi gehen - cool

01:30 Uhr: schlaaaaaaafen

03:00 Uhr: raus Gassi gehen - übel, ich will schlafen...., beim Hinuntertragen einschlafen, beim Lulu machen einschlafen, beim Hinauftragen einschlafen, beim Wohnungsbetreten SPIIIIIIELEEEEEEEN!

04:00 Uhr: jetzt bin ich müde und will schlafen

06:00 Uhr: ein oder zweimal raus mit Andrea, die will ja auch an die frische Luft

gegen 0700 Uhr: jetzt aber mal raus mit Manuela

07:45 Uhr: müde, schlafen bis 10 Uhr

09:00 Uhr: die Frühstücksanimationsversuche von Manuela abwehren und weiterschlafen

10:00 Uhr: mal frühstücken

10:30 Uhr: raus Gassi gehen - abwarten was mir Manuela und Doris heute zeigen

beim Gassigehen: spielen, Häufchen machen und dafür Leckerli holen, Wasser suchen und am liebsten hinein, andere Hundis anbellen, Stöckchen kauen, mich tragen lassen, schmusen, Leckerli holen, Lackerl machen, Leckerli holen, hinsetzen, Leckerli holen, heimtragen lassen, Leckerli holen

Mittag: Katzis schauen, Wohnungsgegenstände anknabbern (Wäschekörbe find ich ganz toll), Spielis holen und darauf herumknautschen, schlaaaaaafen

14:30 Uhr: Mittagessen

14:45 Uhr: Gassigehen, Leckerli holen

15:30 Uhr: spielen, Teppich kauen, Pfoten im Wasserschüsselchen baden, Wasserschüsselchen umstossen, baden!!!!

16:30 Uhr: schlafen

18:00 Uhr: Besuch und Andrea beschäftigen, knutschen, Leckerli holen, Katzenkommunikation

19:00 Uhr: Abendessen und Gassi gehen

19:30 Uhr: spielen, Katzen animieren, Spielis beknatschen, fotografieren lassen, schlaaaaaafen

23:00 Uhr: Gassie gehen - Leckerli abzocken, spielen, schlafen gehen

 

So sieht es aus - ein Welpistress! Dazwischen mussti ich auch noch unterbringen:

Montag: in die Apotheke und zum Billa einkaufen gehen

Dienstag: nach Laxenburg spazieren gehen

Mittwoch: nach Mannswörth spazieren gehen, bei Manuela im Büro vorbeischauen

Donnerstag: nach Laxenburg spazieren gehen

außerdem: Pfoti abwischen, sitz, Autofahren....

 

Es ist ja sooooo viel los bei mir.

Na, ein paar Fotos findet ihr unten. Videos wird Manuela auch noch hochladen!

 

20. November - Full House oder unerhofft kommt auch einmal

Avalon zu Hause
Avalon zu Hause

Wir waren ja soooo eingestellt auf Montag, 21. November - wir wußten, da wird er einziehen, der Avalon-Alvaro und ganz klar war, dass der Kleine so einiges auf den Kopf stellen würde. Also haben Lani und ich uns akribisch vorbereitet, einen genauen Zeitplan für unsere Mediationsübungen aufgestellt, damit wir am Einzugstag völlig entspannt sein können. Und dann passiert das: heute läuft Andrea gegen Mittag komplett hektisch in die Wohnung, wo Manuela war können wir nur vermuten (und wir vermuten mal im Auto mit laufendem Motor) und Andrea greift in ihrer Panik eine Packung Mon Cheri, den Fotoapparat, Avalons Handtücher, ein Plastiksackerl und schon war sie wieder weg. Eine Stunde später, uns schwante nichts Gutes, tauchen Manuela, Andrea und Doris auf, im Schlepptau haben sie den Strich durch unsere Meditationsplanungsrechnung, nämlich den Herrn von und zu Avalon-Alvaro de Tierraluna - einen Tag zu früh. Gott sei Dank haben Lani und ich Weitblick und waren deshalb trotz allem ziemlich gelassen und entspannt. Zwei Minuten Haare aufstellen, einmal pfauchen - und das war's dann. Ich gebe zu, ein wenig aufregend ist die Sache mit dem Avalon schon - er ist ja doch eine ziemlich große und komische Katze, aber dafür kann er ja nichts. Ich denke wir werden ihn trotzdem lieb haben.

 

 

Also, kurz und gut, der Knuddelknilch ist da und wir sind jetzt endgültig komplett - FULL HOUSE - endlich!

 

 

16. November - Avalon, ich hör dir bellen

Jetzt ist es wohl wirklich bald soweit. Nein, ich rede nicht von Weihnachten, dass nun auch bald vor der Türe steht, vielmehr spreche ich hier den Einzug des kleinen Avalon-Alvaro an. Soweit ich das verstanden habe, darf er noch bis Montag bei seiner Mama und seiner Schwester Alaska bleiben, während sich die anderen Geschwisterchen wohl schon früher von der kleinen Hundefamilie verabschieden.

Heute waren Manuela und Doris nochmal kurz bei Avalon zu Besuch und haben uns gleich ein ganzes Handtuch, dass nach Avalon-Alavro riecht mitgebracht. Auf Montag Vormittag bin ich ja schon gespannt. Da kommt er dann wohl endgültig. Das wird sicher aufregend.

 

Bei Lani und mir gibt es eine Kleinigkeit zu berichten. Wir waren nämlich heute ebenfalls in Pellendorf, wo ja auch Avalon die letzten 5 Wochen verbracht hat. Um es genau zu sagen, waren wir bei unserer Tierärztin, zum letzten Gesundheitscheck. Lani ist einwandfrei gesund, bei mir ist leider eines meiner Augen leicht entzunden. Jetzt bekomme ich Augentropfen, wobei ich ja nicht glaube, dass mir das gefallen wird.

 

Aber bitte, man soll ja nicht zu früh meckern.

Wir berichten Anfang nächster Woche wieder und geben selbstverständlich Christats gute Tipps ebenfalls an Avalon weiter.

 

Ich gönne mir jetzt mal einen Schönheitsschlaf auf Andreas Kasten. Gute Nacht!

Fast hätte ich vergessen zu erwähnen, dass es auf Avalons Seite 2 neue Videos vom Kleinen gibt.

 

Jetzt aber endgültig eine gute Nacht!

Hoku

12. November - Inge und Wicki sind zu Besuch

Wicki, Hoku, Inge und Lani
Wicki, Hoku, Inge und Lani

Heute haben wir endlich wieder mal Besuch bekommen. Ok, vielleicht ist endlich wieder mal übertrieben... diese Woche waren schon Doris und Ivana bei uns und klar, die Oli war auch da. Wir sind ja wirklich froh, dass schön langsam alle kapieren, wie man ordentlich spielt, war ja auch genügend Arbeit. Bei Wicki und Inge konnten wir das Spielen heute auch endlich dokumentarisch festhalten.

 

Ansonsten sind wir schon ziemlich auf den kleinen Avalon gespannt. Manuela und Andrea haben seine Trinknäpfe schon aufgestellt, sein Schlafplätzchen steht auch schon in Manuela's Zimmer und am Mittwoch wollen Manuela und Andrea noch ein Handtuch mitnehmen, mit dem sie Avalon einwickeln wollen, damit Hoku und ich schon mal den Duft vom Kleinen aufnehmen können. Hoffentlich stinkt uns der nicht.

 

Das ist heute nur ein kurzer Eintrag, aber demnächst erzählen wir euch mehr über unsere tollen Gangexkursionen. Die werden jetzt schon ausgedehnter und wir haben auch schon so einiges über die Nachbarschaft in Erfahrung gebracht.

 

So, aber das soll dann Hoku schreiben, mir tun beim Schreiben immer so schnell die Tatzen weh! In dem Sinn, bis bald und checkt mal die neuen Fotos von uns. Hehe, heute wird Avalon mit seinen neuen Bildern auf seine eigene Seite verbannt und auf der Seite Geschwisterchen findet ihr auch neue Bilder von den Minis.

 

Jetzt aber endgültig: Küsschen, Tschüsschen, Schluss für heute.

Lani

 

01. November - zu Besuch bei Avalon

Heute haben mich Andrea und Manuela besucht und sie haben sogar noch jemanden mitgebracht. Da war so eine ganz lustige, mit gelben (ähm weißen) Haaren, Doris, haben sie zu ihr gesagt. Ich hab auch schon gehört, dass Doris ganz viel bei mir sein wird - das wird fein, weil ich glaube, wir werden uns gut ergänzen. Ein bischen Blödsinn scheint sie auch zu machen, Manuela hat nämlich immer zu ihr gesagt: du bringst im ja keinen Blödsinn bei... hmmm, na ich bin schon so richtig neugierig, wie das wird.

Gestern war es jedenfalls doch anstrengend. Ich bin dann gleich 2x vor Müdigkeit auf Manuela eingeschlafen. Sowas passiert mir sonst nie, weil ich überhaupt, gar kein bischen, gar niiiiiiiiiie müde bin!

Neue Fotos gibt es auch auf meiner Seite.

 

Jetzt komm ich ja bald nach Leopoldsdorf, da freu ich mich dann schon, euch alle kennenzulernen. Bis dahin werd ich aber noch kräftig wachsen und mit meinen Geschwistern spielen und Mama Luna ärgern und Birgitt um den Finger wickeln und Kauknochen mampfen und ....

 

Avalon

30. Oktober - Der Ausflug

fertig - unser Türschild
fertig - unser Türschild

Ach, was kann ich sagen? Schön war es gestern, richtig schön. Der Vormittag wurde genutzt, um zu spielen und herumzuhängen. Mittag kamen dann Werner und Traude zum Essen - es gab Rehbraten mit Semmelknödel (auf die Knödel hätte ich persönlich verzichten können, aber das Fleisch wäre auch für den Katzengaumen etwas Feines gewesen)- und anschließend haben Andrea und Manuela ENDLICH das Türschild adaptiert. Jetzt wohnen wir schon seit August hier und immer stehen nur Shakespeare, Andrea und Manuela auf dem Schild. Gestern haben dann Hoku und ich auch einen Platz bekommen (in jeweils einem bunten Holz-Luftballon - meiner ist gelb, der von Hoku ist rosa haben sie unsere Namen verewigt und auch Avalon hat einen grünen Ballon erhalten). Nun ist es ja so, dass wir unsere Anwesenheit bisher auf Grund des fehlenden Namensschildes ganz gut verbergen konnten, damit ist es jetzt vorbei - ergo ist es unhöflich, wenn wir uns nicht den Nachbarn vorstellen. Hoku hat also die Gelegenheit ergriffen und als Andrea draußen am Gang war und am Türschild geschaut hat, ist sie, schwupp, hinaus, natürlich nur, um zu checken, ob die Nachbarn, zwecks kurzer persönlicher Vorstellung denn auch zu Hause wären. In der Zwischenzeit aber knallt ihr Andrea die Tür vor der Nase zu. Gott sei Dank hat Hoku eine wunderbare Stimme, die von den Nachbarn nicht überhört werden konnte.

Die haben dann auch an unsere Wohnungstür geklopft und gefragt, ob zu uns nicht eine schwarze Katze gehört. Na gut, schwarz ist Hoku nicht gerade, aber Manuela hat das, von Panik übermannt, druchgehen lassen und ist sofort mit der Nachbarin mitgegangen um Hoku, die sich in der Zwischenzeit schon vorgestellt und gleich eingeschmeichelt hatte, wieder mit nach Hause zu nehmen. Andrea hat mich dann geschnappt und ist hinterher getrappelt. Ich versteh nicht, warum sich Andrea gewundert hat, als ich ihr von der Hand in Nachbars Wohnung gesprungen bin, schließlich musste ich mich jetzt auch bekannt machen, das gehört ja wohl zum guten Ton.

Manuela war weniger begeistert, dass sie Hoku und mich einfangen musste. Aber nach ein paar Minuten staunen, begutachten lassen und einschmeicheln hatte sie uns und es war "aus" mit dem "Flug".

Lustig war es trotzdem.

 

Also, bis demnächst!

 

Lani

 

PS: Videos von Avalon auf seiner Seite

22. - 29. Oktober - Balkonverbau

So sieht er aus, der katzensichere Balkon
So sieht er aus, der katzensichere Balkon

Wir haben wieder einmal eine ziemlich entspannte Woche hinter uns gebracht. Am Feiertag haben wir Manuela und Andrea mit ein wenig spielen beschäftigt, ansonsten war alles eher ruhig, bis, ja bis am Freitag dann ein ganzer Trupp Männer angetreten ist. Sie hatten Leitern Bohrer, Silikon, Schrauben und noch ein paar lustige Sachen mit, unter anderem zwei Rahmen in die 2 fenstergroße Netzgitter gespannt waren. Die Männer, die eine ganz komische Aussprachen hatten, waren dann gut 2 Stunden auf dem Balkon. Anschließend wechselten ein paar Geldscheine den Besitzer und alle sind wieder abgerückt. Danach wurde uns großartig verkündet: der Balkon ist jetzt katzensicher, ihr könnt raus! Na, wo sich die beiden so viel Arbeit gemacht haben, müssen wir Andrea und Manuela ja eine Freude machen und deshalb benutzen wir den Balkon jetzt auch fleißig. Ist ja auch noch warm genug.

So, das war es schon für diese Woche - neue Bilder gibt es wieder in der Galerie.

Bilder von Avalon sind auf Avalons Seite.

 

 

Liebe Grüße,

Hoku

 

 

Christa: wir müssen leider berichten, dass wir immer noch nicht genügend Schinken und Käse bekommen, aber es wird langsam besser und wir sehen uns nicht mehr gezwungen ständig Eiaufstrich und dergleichen zu stipizen. Ein wenig könnte sich unsere Situation aber schon noch verbessern!

 

17. - 21. Oktober - RELAX!

Am Finger kauen ist toll!
Am Finger kauen ist toll!

Also ich kann euch sagen, diese Woche war schon richtig prima, völlig entspannd, ohne Hundebesuch oder deutsche Invasion - klar, dass wir uns in so einer Woche auch gesundheitlich wieder voll erholen können. Da ist kein Durchfall mehr, nix - nicht bei Hoku und nicht bei mir. Also sind wir auch von dem trockenen Hühnchenfleisch weg und dürfen wieder unser lecker Futter fressen, mit schön viel Saft und auch unsere Leckerlis stehen wieder am Plan. Ja, so lässt es sich leben!

Nach dem Besuch von Dr Bauer letzte Woche haben wir jetzt ein zweites Katzenklo, keine Abdeckung mehr auf unseren stillen Örtchen und ein ganz feines Katzenstreu, dass nicht so am Hintern kratzt, quasi Sandstrandfeeling bei den täglichen Gechäftchen - das gefällt. Weil Manuela und Andrea so brav reagiert haben, musste ich auch noch keine neuen Kommunikationsversuche unternehmen und kann aufhören ständig das Bad zu bepiseln - macht mir ja auch keinen Spaß!

 

Heute waren Andrea und Manuela auf Besuch bei Avalon. Sie sagen, dass der kleine gaaaaaaanz niedlich ist. Ja genau, mag sein - aber so niedlich wie ich, das schafft er sicher nicht. Bei dem Vergleich kann es nur einen Katzensieger geben.

 

Ok, wenn ich mir die Bilder von Avalon so ansehe, und das meint auch Hoku, dann muss ich zugeben, der hässlichste Hund ist er nicht. Könnte ganz ok werden, das muss er aber auch, wenn er mit Hoku und mir mithalten will!

 

Bilder von Avlaon und seinen Geschwistern auf Avalons Seite.

 

Ende Gelände, bis demnächst!

 

Lani

09. - 16. Oktober - Kommunikationsschwierigkeiten

Avalon-Àlvaro
Avalon-Àlvaro

 

Mann, oh Mann, oh Mann! Was war das wieder für eine Woche. Ich sag's euch, einfach stressig. Am besten ich fang mal am Anfang an, das wäre dann wohl Sonntag:

der Besuch der Fremdländer, also der Flensburger, neigt sich dem Ende zu. Das sehen wir mit sehr gemischten Gefühlen. Ich meine, wir bekommen natürlich endlich wieder unser Zimmer zurück und können jetzt ungestört durch die GANZE Wohnung fetzen, andererseits fallen wir um das eine oder andere Leckerli um. Also ganz eins sind wir da noch nicht mit uns, ob wir das in dieser Form gut heißen können.

 

Lani hat dann auch versucht mit Andrea und Manuela darüber zu sprechen, sie hat durch wunderschöne Lackerl direkt vor der Dusche alle Pro und Contra der Situation aufgezählt. Es war erleuchtend, diese Abhandlungen; was machen aber Andrea und Manuela? Putzkübel raus, Wischmop her, Lackerl weg - die zwei verstehen uns manchmal wirklich nicht! Lani war so tapfer und hat mehrmals am Tag ihre Kommunikationsversuche unternommen, das Ergebnis war vernichtend: kein einziges Lackerl uns sei es auch noch so klein, konnten die beiden richtig entziffern. Wenigstens hatten sie dann irgendwann verstanden, dass sie nichts verstehen und haben zu diesem Zweck telefonisch einen Dolmetsch "Katzisch - Menschisch" angeheuert. Die Nachhilfelehrerin für Andrea und Manuela, Frau Dr. Bauer, die von unserer Tierärztin vermittelt wurde, hatte sich für Samstag angesagt.

 

Aber was soll ich jetzt schon von Samstag reden, wo das tierische Unglück schon am Mittwoch seinen Lauf nahm. Vielleicht waren wir daran diesmal nicht so ganz unschuldig, aber sicher weiß man das nicht. Naja, und so lange man uns nichts beweisen kann, sind wir die unschuldigsten Kätzche überhaupt. Kurz, Lani und ich bekamen ganz schön Durchfall - das Warum kann nur rein spekulativ beantwortet werde und wie gesagt, ich glaube ja nicht, dass es an dem Eiaufstrich liegt, den wir Andrea ein wenig ungeniert vom Brot geklaut haben, auch wenn das böse Zungen behaupten. Manuela hat dann am Freitag von Karin ein paar Tropfen geholt und wenn wir die brav schlucken, wird es sich bald besser. Leidig an der Sache ist aber hauptsächlich, dass wir in der Tat nur Hühnchen oder Pute zu fressen bekommen. Immer wieder und immer wieder. Ehrlich, dass schmeckt mir schon gar nicht mehr, bäh.... aber seit Sonntag haben wir keinen Durchfall mehr... mal hoffen, dass es so bleibt.

 

Am Samstag war dann der Dolmetsch, Fr Dr Bauer da. Die hat zwar auch nicht richtig interpretiert, was die Lackerl anbelangt (die Flensburger Pro und Contra Liste hat sie nicht entziffern können, was aber wohl in der Hauptsache daran lag, dass Andrea diese Liste ja entfernt hatte, das darf man ihr nicht übel nehmen) - dafür hat sie uns ein weiteres Katzenklo im Badzimmer verschafft und die Deckel vom Klo sind auch weg. Lani hat sich entschieden, weil Manuela und Andrea sich so bemüht haben, das Piseln auf die Fliesen einmal für einige Zeit einzustellen.

 

Am Sonntag haben wir dann noch Besuch von Inge bekommen. Das war lustig. Inge hat mit uns gespielt und uns Hühnchen Leckerli gefüttert. Außerdem kann man ganz prima auf ihrer Handtasche liegen und ich wette, wenn wir nicht noch auf Schonkost wären, hätten wir doch einiges mehr an Leckerlis abgesahnt. Das haben aber Andrea und Manuela, die zwei Spielverderber, verhindert.

 

Und dann ist noch was Aufregendes passiert: wir haben das erste Foto von Avalon bekommen - also wirklich vom kleinen Avalon-Àlvaro de Tierraluna. Da Lani und ich gaaaanz lieb sind stellen wir UNSEREN Fotoplatz Ausnahmsweise dem kleinen Wauzi zur Verfügung. Also oben, Avalon-Àlvaro!

 

So, das war's für heute. Bis zum nächsten Mal,

Hoku

 

neue Bilder von uns gibt es wieder mal in der Galerie!

07. Oktober - komische Katze

Heute waren Andrea und Manuela schon den ganzen Tag kribbelig. Verstehen können wir das persönlich nicht, denn außer, dass die Flensburger nach wie vor die Wohnung belagern, wobei ich zugebe, dass sich Christa, was meine Essgewohnheiten betrifft schön langsam richtig geschickt anstellt (ein Stückchen Käse fällt immer ab)) war nur Oli zum abendlichen Besuch angekündigt.... DACHTEN Hoku und ich. Man ließ uns schön brav im Ungewissen über die seltsame Überraschung, die Oli da noch mitbringen sollte. Kurz, Hoku und ich verbrachten einen relaxten Normalkatzentag, so wie es sich gehört, chillen, spielen, schlafen, fressen bis...

...ja, bis ... wie soll ich es nur beschreiben? Das Unheil naht auf 4 Pfoten oder so. Oli kommt pünktlich verspätet zum Abendessen und bringt noch einen Gast mit. Ich kann euch sagen, so eine komische Katze habt ihr noch nicht gesehen. Die war riesig, nein, die war RIESIG, als richtig RIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIESIG, wenn ihr versteht, was ich meine. Die Farbe war ok, aber ganz ehrlich ich kann mir wirklich nicht vorstellen wie dieses Ding auf ein Katzenklo passen soll, die muss doch ehrlich Probleme haben so im täglichen Leben. Lustig war sie aber, Mia haben alle zu der großen Katze gesagt. Mia hat dann auch immer so lustige Geräusche gemacht, verstanden haben wir sie nicht richtig, aber vermutlich war sie Ausländerin. Wau, winsel... naha, wir haben's versucht, aber so recht hat die Kommunikation nicht geklappt.

Ich gebe auch zu, dass Hoku definitiv geduldiger war als ich. Ich hab dieser Mia dann schon zweimal zu verstehen gegeben, dass Anstregungen im Hinblick auf korrekte Kommunikation nicht nur von Hoku und mir kommen können.

Abschließend kann wohl gesagt werden: es war schon interessant, aber diese Ausländer können trotzdem ganz schön anstrengend sein. Hoku und ich waren jedenfalls komplett erledigt!

 

 

 

06. Oktober - deutsche Weicheier

Jetzt haben Lani und ich die Flensburger mal so richtig durchgecheckt. Austeilen können sie ja, da kann man nicht meckern. Heino, beispielsweise, ist der, der immer so nett tut und alle einlullt. Die kommen dann zu ihm, sind redseelig, sagen ihm, wo es drückt und weh tut - Heino setzt dann seine verständnisvolle Masseurmiene auf, lasst die Leute auf so ne seltsame "Massagebank" legen und dann sind die schon in der Falle. Denn ab dem Zeitpunkt hört man von den armen Massagebankliegern nur noch "au, aaaaaahhhh, jauuuuul" - warum macht Heino denn das? Wir können es nicht verstehen, denn eigentlich wirkt er ganz nett. Aber kaum kommen Lani oder ich mal total unabsichtlich mit der einen oder anderen Kralle bei ihm an, ist der Aufschrei groß - was kann denn so eine kleine Kralle schon anrichten? Wirklich, das ist deutsche Weicheirigkeit.

 

Christa ist da leider auch nicht besser. Vorgestern spielt Lani freundlich wie sie ist mit Christa ein wenig, fang den Federwisch und gaaaaaaaaaaaanz aus Versehen, ehrlich, ups, erwischt sie Christa mit der linken Pfote. Jetzt mal ganz ehrlich, drei Kratzer hatte sie (und wahrscheinlich waren die auch schon vorher da (würde sie ja natürlich nie zugeben)) und über diese drei Minikratzer weint Christa heute noch. Ist doch nicht zu fassen.

 

Naja, wir haben ja noch bis Sonntag Zeit, die 2 halbwegs hinzubekommen. Daumen halten, sonst müssen wir das nächste Mal weitermachen.

 

So, jetzt muss ich mich aber auf machen und mit Lani noch ein paar Mal durch die Wohnung zischen. In diesem Sinn, bis zum nächsten Mal,

 

Hoku

 

 

  

 

02. Oktober - Flensburger Übermacht

Lani und die neue Maus
Lani und die neue Maus

 

Also doch: am Freitag sind sie tatsächlich angekommen, die Flensburger... Andreas Eltern wirkten doch ziemlich geschafft die ersten 2 Tage, dabei haben wir sie soooo nett begrüßt und ihnen auch gleich gezeigt, wie man ordentlich spielt. Ein paar Bälle und unsere Federbündel und schon waren die 2 beschäftigt.

 

Mal sehen, ob wir es noch schaffen, Christa und Heino zum richtigen Spielen zu erziehen. Was ich allerdings schon geschafft habe, ist Christa zu erklären, wann ich unbedingt was vom lecker Schlagobers, dem Milchschaum oder dem Käse brauche. Da muss ich sagen, sind Andrea und Manuela wirklich schwerer von Begriff. Die haben, obwohl Christa das wirklich schnell und schlau kapiert hat, auch noch versucht, mit Christa darüber zu diskutieren. Naja, Gott sei Dank nimmt Christa das nicht ernst und ich bekomme weiterhin, Milchschaum und Käse.

 

Manuela hat uns gestern dann auch noch ein neues Spielzeug mitgebracht. Ne Stoffmaus mit Baldrianwurzel.... soooo cool. Hoku und ich lieben das Ding.

 

Tja, sonst gibt es jetzt neue Fotos in der Galerie und schon ein Video von Avalon auf der Homepage seiner Mama (checkt die Links Seite) - Avalons Logo und ein paar Sätzchen sind jetzt auf seiner eigenen Seite - in der Navileiste oben einfach auf Avalon klicken.

 

Wir freuen uns, wenn ihr mal wieder vorbeischaut und über Kommentare im Gästebuch freuen wir uns natürlich auch immer wieder.

 

Bis bald,

Lani

29. September - mal wieder nix Neues

...naja ok, oder halt doch ein bisserl was.

Gestern waren wir bei Karin, die hat uns die Nähte von der Kastration entfernt - wir sind also wieder drahtlos glücklich. Dann hat sie noch in unsere Ohren geschaut: keine Milben mehr, null, nada, nix und nitsch - kein einziges doofes Milbchen. Weder bei Hoku noch bei mir. Und schließlich wurde ich noch mit dem lustigen, glänzenden, runden Teil mit Kopfhörern für Karin "abgehört". Da hat die mir das kalte Ding an die Seite gehalten und dann festgestellt, da gibt es gar nix mehr zu hören. Also, genau hat sie gesagt: kein Rauschen mehr da. Ich glaub ja, das heißt, dass Hoki und ich jetzt topfit sind und der kleine Avalon sich schon mal warm anziehen kann. Mit zwei gesunden Katzen soll er sich nur ja nicht anlegen.

 

Ja und dann kommen morgen ja Andreas Eltern. Da sind wir aber mal gespannt. Hoffentlich sind die zwei keine Ziemperlieschen. Den einen oder anderen Spielekratzer müssen sie schon abkönnen - ich mag mir überhaupt nicht vorstellen, wie das ist, wenn noch jemand da ist, der dann, so wie Manuela, wegen jedem kleinen Kratzer ein riesen Geblärr macht.

 

Tja, abschließend gibt es noch zu berichten, dass der Balkon nun endlich verbaut wird. Den Preis hat Andrea noch ganz schön nach unten getrieben - hoffentlich bekommen wir da nicht so ein billiges Klumpert, für das wir uns genieren müssen. Sicher bin ich mir da noch nicht.

Ein paar neue Fotos von uns findet ihr wieder in der Galerie.

 

Gaaaanz liebe Grüße,

 

Lani

20. September - in aller Kürze

Heute haben wir einen ruhigen Tag gehabt. Abends wurde gechillt und mit Manuela gespielt. Andrea ist heute irgendwie zu nix zu gebrauchen. Die pennt schon wieder fast vor dem Fernseher. Naja, Hoku, hat sich heute auch einen neuen Relaxplatz gefunden. Checkt einmal das Foto!

19. September - Gute Nachrichten

Wir haben heute unser Kokzidien Testergebnis bekommen und, juchhuuuuu!, wir sind kokzidienfrei. Das heißt, es geht jetzt wirklich bergauf.

Außerdem sind wir jetzt für Avalon praktisch nicht mehr ansteckend. Das ist viel besser gegangen, als Manuela und Andrea geglaubt haben.

 

Wir stellen jetzt auf unsere Link-Sammlung - ok momentan ist es noch keine Sammlung, aber wir arbeiten daran - den Link von Lunas Homepage. Da könnt ihr viele tolle Bilder von Avalons Mama sehen und unter Welpen, A-Wurf gibt es dann auch Neuigkeiten zu den Welpis und Bilder von Avalon. Vielen Dank, Birgitt!

 

 

16. - 18. September - WOCHENENDE und NEWS

Was kann ich denn heute nur erzählen.... also, Hoku und ich haben diese seltsame Kastration gut überstanden. Cool war, dass jede Menge Leute angerufen und SMS geschickt haben, weil sie wissen wollten wie es uns geht. Manuela hat gesagt, wenn sie krank ist, dann interessiert das niemanden, aber wenn wir einen Minieingriff haben, dann ist die halbe Welt besorgt. Also Hoku und ich finden das toll! Ich hab die Narkose wahrscheinlich ein wenig besser vertragen als Hoki, denn ich bin schon am Freitag wieder herumgetollt, da war Hoku noch ein bischen müde - macht nichts, ich hab ja auf sie aufgepasst. Vielleicht war es für Hoku auch schlimmer, weil sie Karies von den Zähnen entfernt bekommen hat und Karin, unsere Ärztin, hat auch noch was anderes gefunden, von dem sie hofft, dass es sich um einen versprengten Eierstock handelt. Das Ergebnis bekommen Manuela und Andrea heute Abend. Aber auch Hoku hat sich von der Narkose erholt und gestern haben wir beide dann schon wieder richtig gespielt und sogar einen klasse Ausflug auf den Balkon gemacht.

 

Tja und dann gibt es gaaaaaaaanz aufregende Neuigkeiten: AVALON ist da!!!! Naja, noch nicht da, wie hier bei uns zu Hause, aber schon da, wie auf der Welt.

Avalons Mama, Luna,  hat in der Nacht vom 15. auf den 16. September 10 gesunde Welpen geworfen. Noch am Wochenende konnte mit Lunas Frauchen und dem ECA alles klar gemacht werden - wenn alles gut läuft, darf Avalon schon Ende November bei uns einziehen. Wir sind schon gespannt - ich meine, wenn ich jetzt sagen würde erfreut, würde ich lügen, der Kleine wird sicherlich ganz schön ein Quälgeist, aber wir werden ihn schon richtig hinbiegen, wäre ja gelacht. Allerdings zu sagen, dass Andrea und Manuela nicht komplett aus dem Häuschen sind wäre auch gelogen. Der muss ja ein ganz schön toller Hecht, äh, Hund sein, der Avalon, wenn sich alle so auf ihn freuen.

 

Das war's für den Moment, bin mal gespannt was heute so bringt.

Lani!

08. - 13. September

Jetzt haben wir uns aber schon eine Zeit lang nicht gemeldet. Dafür haben wir auch ein paar Neuigkeiten.

Grundsätzlich war die Woche wirklich in Ordnung. Nicht zu viel Stress, aber viel Spiel, Spass und Spannung. Donnerstag war Oli da, das Wochenende haben wir Andrea und Manuela ein wenig in Anspruch genommen und Montag haben wir sie dann wieder in die Arbeit geschickt, irgendwann müssen wir uns schließlich auch erholen.

Seit Freitag müssen wir diese schreckliche Medizin nicht mehr nehmen und Andrea freut sich immer, weil wir trotzdem so schön "koten" - bitte, wenn ich würde ja kein "Gschiss" um sowas machen, aber wenn sie meint. Am Freitag wird unser "Superkot" dann sogar auf die Uni gebracht - Mann, oh, müssen wir toll sein. Die Ärztin erhofft sich neue Aufschlüsse über diese Kokzidien, mal sehen.

Tja, dann ist Lani schon wieder rollig geworden und ich weiß jetzt schön langsam auch, was mit rollig gemeint ist. Aber es ist ja immer dasselbe mit den Männern, wenn man sie braucht sind sie nicht da. Auch deshalb hat man in einem Telefonat mit Fr Doktor beschlossen, dass wir sie am Freitag besuchen werden, dort kurz schlafen sollen und danach ist es vorbei mit der Rolligkeit, ist mir auch recht. "Kastration" nennen sie den Kurzbesuch mit Schlafeinheit.

Wegen dem Balkon holt Andrea noch fleißig Angebote ein. Aber ordentlich katzensicher müssen die 2 den Balkon schon machen. Lani und ich genießen unsere Ausflüge dorthin immer, das finden wir gaaaaaanz toll.

 

Sonst gibt es nicht viel Neues.... naja, vielleicht eine Kleinigkeit zu Avalon: Luna, Avalons Mama, sieht jetzt doch schon wie eine Tonne aus. Manuela und Andrea sind ganz aufgeregt und hoffen, dass alles klappen wird. Ein paar Tage noch, am Wochenende könnte es schon soweit sein. Mal sehen, ob es bald aufregende Neuigkeiten gibt.

 

Bis zum nächsten Mal,

Hoku und Lani

 

PS: neue Fotos von uns findet ihr übrigens in der Galerie

 

07. September - so ein Ausflug, der ist lustig

Heute haben wir etwas gaaaaaaaaaanz Tolles gemacht. Einen "Ausflug" - Manuela und Andrea haben sich am späten Nachmittag zu uns ins Wohnzimmer gestellt und immer wieder ganz komisch gefragt:"Kommt ihr mit?", "Wollt ihr mitkommen?", als ob wir eine Wahl gehabt hätten - aber ehrlich, wollten wir sowieso. Die zwei haben unsere Transportbox geholt, Lani und mich hineinverfrachtet und dann ab ins Auto. Wir haben einen Boxenstop beim Megazoo gemacht, damit wir ein zweites, wie haben die beiden es noch gleich genannt, "mobiles Katzenklo" erwerben konnten und dann ging es zu Wicki und Inge.

Im Auto war die Aufregung schon ganz schön groß, Lani hat sich kaum beruhigen können und dann war es endlich soweit: wir sind bei Wicki und Inge angekommen. Also Transportbox auf, Katzen RAUS! So cool, eine ganz neue Wohnung. Wir mussten natürlich alles erkunden, Küche, Badezimmer, Vorzimmer, Wohnzimmer und schließlich haben wir es auch noch in Wickis Arbeits- und Inges Schlafzimmer geschafft. Wir hatten so viel zu tun, dass wir kaum ordentlich essen konnten. Nicht einmal Lani, der kleine Gierschlund, hat alles auf einmal zusammengegessen.

Nach dem erkunden haben wir noch gespielt und unser Katzenklo haben wir auch ganz brav benutzt.

Was war das für ein toller Abend. Die Heimfahrt verlief dann ganz leise. Da haben wir uns gar nicht mehr gerührt, weil wir einfach nur voll erledigt waren. Trotzdem, der Ausflug hat uns super viel Spaß gemacht!

 

05./06. September - Avalon News und ein Angebot

Wir können ja noch nicht viel über den kleinen Avalon berichten, er ist ja gerade erst unterwegs. Gestern haben wir erfahren, dass Luna, die hoffentlich zukünftige Mama jetzt schon richtig rund geworden ist und Lunas Frauchen hat auch schon die ersten Welpenbewegungen gespürt. Da war Avalon sicher mit dem einen oder anderen Tritt mit von der Partie.

 

Heute haben Manuela und Andrea das Angebot für den katzensicheren Balkon bekommen. Oje, die Lösung wäre toll, aber der Preis ist entsprechend. Da müssen die Beiden wohl nochmal drüber nachdenken. Aber wir hätten ihn doch so gerne erobert, den Balkon!

Kann man diesen Katzen widerstehen? Biiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiitte Balkon, biiiiiiiiiiiiiiitte!

 

Ha, wir haben ja auch noch ein "neues" Spielzeug bekommen: Andrea hat Löcher in einen Karton geschnitten und im Grunde finden wir das dann ganz schön spannend. Gestern war Hoku im Karton und ich wollte nur ein wenig von oben hineinschauen, ehrlich mehr hatte ich nicht vor, als dieses Kartonding mit mir umgekippt ist. Plötzlich war Hoku aus dem Karton herausen, aber ich bin quasi drinnengesteckt. Da bin ich ganz schön erschrocken. Aber den Karton werd ich auch noch in den Griff bekommen, ganz sicher!

 

02-04. September - schlechtes Gewissen

Auch wenn wir es nicht gerne zugeben, aber wir haben ein wenig schlechtes Gewissen. Das Wochenende ist verflogen und wir haben nicht ein einziges Update geschafft. Wir waren aber auch wirklich beschäftig.

Am Freitag ist eine zweite Firma wegen der Katzensicherung für den Balkon gekommen. Manuela meint, auf jeden Fall immer 2 Angebote einholen. Jetzt warten wir alle auf das Offert, der 2. Firma, denn die vorgeschlagene Lösung hätte schon gefallen. Freitag Abend kam dann Doris und wir hatten eine kleine Fotosession. Die Bilder findet ihr in der Galerie und auf unseren jeweiligen Seiten.

Samstag waren wir vom freitäglichen Spielen so erledigt, dass wir den Vormittag verschlafen haben - Andrea und Manuela haber derweilen den Keller entrümpelt. Bäh, die waren vielleicht schmutzig, als sie wieder zu Hause waren. Danach haben sie, anstatt sich zu putzen, erst mal die Wohnung gesaugt, gewischt, und aufgeräumt. Diesem Staubsaugen kann ich ja etwas abgewinnen, aber Lani ist jedesmal kurz vor dem Infarkt. Gegen Abend haben wir dann endlich Wiki und Inge kennengelernt. Die sind ja nett. Inge hat sofort mit uns geschmust und uns gestreichelt und gegen Ende des Abends hat sogar Wiki mit uns gespielt. Das war lustig.

Sonntag haben wir dann wieder rein für die Erholung benötigt. Ich hab es mir abwechselnd auf dem Kratzbaum, gemeinsam mit Lani, und im Spabereich gemütlich gemacht. Andrea meinte heute morgen, wir hatten gestern eventuell zu viel Pause, denn in der Nacht haben wir fleißig getobt.

So, das war es für den Augenblick.

Liebe Grüße an alle! Hoku

 

 

01. September - die Tierärztin wartet

Heute müssen wir abends zu unserer Ärztin fahren. Wir bekommen die 2. Teilimpfung. Hört sich gruselig an, aber Hoku meint, wir müssen keine Angst haben.

Außerdem wollen Andrea und Manuela, dass die Milben in meinem Ohr kontrolliert werden. Hoffentlich bin ich die bald los. Naja, letztes Mal war's ja gar nicht so schlecht, bei der Ärztin. Vielleicht wird das heute auch wieder ganz ok.

In der Früh hat uns Manuela schon gleich einmal gewogen, ich darf vermelden, Hoku und ich wiegen beide exakt 3kg / Katze. Ganz genau gleich. Und dabei behaupten Manuela und Andrea immer, ich wäre die Verfressene. Gar nicht wahr! Hoku ist eben dünkler, dadurch wirkt sie etwas zierlicher, das ist alles!

 

So, ich werde berichten wie es bei der Tierärztin war und jetzt wünsch ich allen einen schönen Tag!

Lani

 

 

Ha! Ich kann Neues von der Front  berichten. Hoku und ich haben ein neues Spielzeug entdeckt: das Sackerl - genauer gesagt das IKEA-Sackerl. Das raschelt so cool. Gebt euch mal die Bilder!

 

 

So, Tierärztin war doch wieder cool. Wir kommen dort an und siehe da, die liebe Frau Doktor hat schon ein Katzenkisterl aufgestellt gehabt. Das war so nett, da mussten wir die professorische Toilette natürlich sofort benützen.

Mit unserem Gewicht war die Frau Doktor auch super zufrieden. Milben im Ohr haben wir auch nicht mehr (naja oder maximal ich ein wenig). Also alles ist sooo ok, dass wir gar nicht mehr an den Ohren geknetet werden müssen. Find ich cool.

Leider geht die Kokzidiendiet bald weiter, aber darüber denk ich lieber noch nicht nach.

So, jetzt bin ich müde und muss schlafen... Hoku träumt ja schon... gäääääähn,

Lani

 

 

31. August - spielen, schlafen und Oli

Wir sind geschafft
Wir sind geschafft

Heute gibt es eine Menge zu berichten. Am besten fange ich von Vorne an. Grundsätzlich will ich ja nicht meckern, aber Andrea hat sich, ob ihrer andauernden Zahnschmerzen schon ganz schön weinerlich benommen. Da sie Lani und mir dann aber doch leid getan hat, haben wir uns eben mit ihr beschäftigt und haben sie den ganzen Tag mit Spielen abgelenkt. Das war mächtig anstrengend. Andrea hat manchmal so getan, als wollte sie Katzensicherungsschutz-Anbringen dem Spielen mit uns vorziehen, aber davon lassen Lani und ich uns nicht täuschen! Wir wissen doch, was die Zahnkranke eigentlich will. Trotzdem gebe ich unumwunden zu, dass wir froh waren, als Andrea gegen Abend dann endlich ihren Zahnarzttermin hatte und wir uns ein wenig ausruhen konnten. Als Manuela gegen 17.15 Uhr mit Oli bei der Tür hereinkam, haben wir tief und fest den Schlaf der Gerechten geschlafen. Diesen haben wir lediglich für einen kurzen Zwischensnack unterbrochen, den uns Oli und Manuela netter Weise servieren durften. Dann waren wir auch schon wieder im Traumland... bis, ja, bis das Fräulein von und zu Barth auf die Idee gekommen ist uns zu wecken. Beweisfotos seht ihr unten. Schrecklich war das und wir waren doch sooooo müde. Eine Ungeheuerlichkeit, wirklich!

Gott sei Dank, war dann endlich Abend. Wie durch ein Wunder verflog die Müdigkeit als Manuela und Andrea schlafen gingen. So habe ich um Mitternacht noch einen kleinen Ausflug auf Manuelas Schrank im Schlafzimmer gemacht. Unglücklicher Weise ist dabei ein kleiner, weißer Gipsengel "abgestürzt" - ja kann ich ahnen, dass so ein Engel nicht fliegen kann? Wofür hat er denn seine Flügel?

Der Rest der Nacht war dann eher ruhig. Bin schon gespannt, was morgen bringt.

Auf wiederlesen, Hoku

30. August - ein ruhiger Tag

Hoku und Lani beim Naschen
Hoku und Lani beim Naschen

Heute war einmal ein ruhiger Tag, also was uns betrifft. Andrea und Manuela hatten es da schon aufregender. Die eine wird von Zahnschmerzen außer Gefecht gesetzt, die andere hat eine Eisenstange auf den Kopf bekommen (Gott sei Dank hatte sie den Fahrradhelm noch auf).

Wir hatten gestern einen ruhigen Streichel- und Spielabend und wir mussten das Kokzidienzeug nicht mehr schlucken (aber ich hab was das betrifft nur von einer 5-tägigen Pause gehört und nix von Ende, Aus, vorbei!). Mal sehen.

Morgen kommt Oli und die muss was "lernen" - "lernen" scheint etwas gaaaaaanz Furchtbares zu sein, denn Oli will das überhaupt nicht. Wahrscheinlich ist das noch grausiger als das Kokzidien-Medikament. Hoffentlich müssen Hoku und ich das nicht auch noch machen.

Bis blad, Lani

 

 

29. August - Kommunikation ist alles

Mein Kratzbaumplatz
Mein Kratzbaumplatz

Ich frage mich ja manchmal, wieso mich Manuela und Andrea so gar nicht verstehen können. Heute, beispielsweise, kommt Manuela so gegen 15 Uhr nach Hause. Sie sieht aus wie ein Kopfpolster, völlig zerknautscht und auf der Stirn hat sie in großen Lettern stehen: mein Bett ist mein zu Hause. Ich mache ihr also zusammen mit Lani einwandfrei klar: füttere uns rasch, die Mägen knurren und dann geh schlafen, damit wir das auch machen können. Die Kommunikation hat aber nur bis "füttere uns rasch" gereicht. Der Rest hat sich wohl durch die Ohren und am Gehirn vorbeigemogelt. Denn nachdem wir gegessen hatten ging diese Spielerei auch schon wieder los. Was soll ich machen? Lani und ich sind so figuriert, dass wir Laserpointer und bunten Federn nicht widerstehen können. 2 1/2 Stunden, das sind geschlagene 150 Minuten oder 9000 Sekunden MUSSTEN wir spielen. Eine Katastrophe ist das! Wie soll sich Katze denn davon erholen.

Irgendwann ist dann Andrea gekommen und zwar ganz kurz nachdem Manuela die Luft ausgegangen ist. Dann sollte das wieder losgehen mit dem Spielen. Gott sei Dank wurde Andrea von Manuela gerade noch gestoppt.

Das Ohren-Machen funktioniert jetzt schon ganz gut, aber die Kokzidien Geschichte werde ich mir sicherlich nie einreden lassen. Das ist ja total unkätzlich, so etwas würde ich persönlich niemandem antun.

Sonst gibt es noch zu berichten, dass Andrea Lani davon abhält mein Essen mit mir zu teilen, weil ihres schon verbraucht ist. Irgendwie muss meine arme Schwester weniger zu futtern bekommen als ich, aber ich kann auch nicht immer etwas abgeben. Ich soll ja noch ein wenig wachsen und da gehört Fressen nun mal dazu. Oh, und Lani hat auch das Katzenkörbchen entdeckt, ich schlafe lieber in der Tonne am Kratzbaum - man weiß ja nie. Immerhin haben Manuela und Andrea gesagt, der Kratzbaum ist Leo, da darf niemand hingreifen - wenn Lani das nur auch manchmal verstehen würde.

So, bin auf Morgen gespannt.

Gute Nacht, Hoku.

 

Lanis neuer Schlafplatz
Lanis neuer Schlafplatz

28. August - hoffentlich gehen die 2 bald wieder arbeiten!

Hoku in der Badewanne
Hoku in der Badewanne

Wochenende ist doch anstrengender als wir dachten. Es sieht ja so aus, dass wir normaler Weise um 0700 Uhr gefrühstückt haben. Aber diesmal, was sollen wir sagen, Manuela pennt, Andrea schläft - Frühstück gibt es erst um 0900 Uhr, unglaublich, das hält ja keine Katze aus!

Hoku hatte mächtig Hunger und ich will erst gar nicht anfangen zu beschreiben, wie ich mich gefühlt habe.

Anscheinend hatten Manuela und Andrea aber gleich ein schlechtes Gewissen, sie haben nämlich den ganzen Vormittag mit uns gespielt. Das Feder Ding, der Ball und mein Lieblingslaserpointer. Lustig war's. Gerade als wir entspannen wollten läutet es an der Gegensprechanlage und wir bekommen unerwarteten Besuch: Traude und Werner. Die sind mit dem Rad gefahren und haben uns auch mal sehen wollen. Ich war gerade am Chillen und Hoku war in der Badewanne. Dort hat sie so ein rundes Ding, in dem sich alles mögliche spiegelt komplett fasziniert. Die kann ehrlich STUNDEN davor sitzen und das Metallzeug, das Manuela Badewannenabflussstöpsel nennt, anstarren. Für mich ist das nix, die Badewanne ist viel zu rutschig.

Aber ich schweife ab. Also, Traude und Werner waren da und was war angesagt? Richtig, Leckerlis und Spielen. Als Werner und Traude wieder gehen wollten, waren wir schon echt ultramüde, da geht die Türe auf und diese Oli ist schon wieder da. Leute, die hat richtige Greifzangenarme. Da kommst du nicht dran vorbei. Kaum bist du in der Nähe, schwupp, hat sie dich - also hab ich mich mal gleich gar nicht gewehrt sondern hab mich ordentlich streicheln lassen und Hoku auch. So schlecht war das gar nicht....

Irgendwann hatten wir aber dann auch Pause, weil Andrea, Oli und Manuela zuerst schwimmen und dann grillen gefahren sind. Als Andrea und Manuela gegen 21 Uhr wieder zu Hause waren, waren wir noch immer komplett platt und voll verschlafen. Na ok, und, wie immer, auch hungrig. Nach grauslich Medizin und lecker essen gab es ordentlich schlafen. Mal sehen, was der Montag so bringen wird.

 

So erledigt bin ich nach dem Spielen!
So erledigt bin ich nach dem Spielen!

27. August - Miniversum, heute: Die Bürste

Heute haben Lani und ich etwas Neues kennengelernt. Manuela und Andrea nennen das Ding Bürste oder auch mal gerne Haarbürste. Wir haben uns eine halbe Stunde mit der Bürste beschäftigt und sie von allen Ecken und Enden her inspiziert und untersucht - ohne Befund. Ich kann noch immer nicht sagen, ob ich die Bürste gut finde oder nicht. Lustig war es aber jedenfalls mal.

Heute bekommen wir schon wieder Besuch: Babsi, Niko und Lea. Mal sehen, wie das so wird. Am Nachmittag wollen Andrea und Manuela los, um uns die Fenster Katzenkipp-tauglich zu machen.

Ansonsten: im Westen nichts Neues.

Melden uns vielleicht später wieder!

 

 

Nachtrag zum Samstag: also Babsi, Lea und Niko waren heute bei uns. Das war für uns ja interessant. Da haben wir gleich mal Leckerli bekommen, aber Lani hat das ganze trotzdem lieber von unterm Bett beobachtet. Aber sagen muss man, dass Lea und Niko schon gaaaaanz brav waren.  Kinder kennen wir eben noch nicht so genau, da sind wir lieber ein bischen vorsichtig.

26. August - das Wochenende naht

Hoku nimmt Doris unter die Lupe
Hoku nimmt Doris unter die Lupe

Das Wochenende nähert sich mit Höchstgeschwindigkeit. Andrea war schon um 14 Uhr auf der Zielgeraden zu erblicken, Manuela erst um 1730 Uhr. Was für eine Niederlage.

Bevor Manuela aufgetaucht ist, kam schon Doris zu Besuch, die ist dann auch eine ganze Weile geblieben. Zuerst hat sie mit uns gespielt. Die hat doch glatt das Licht vom Laserpointer in der Bassbox von unserer Stereoanlage verschwinden lassen. Frech! Ich hab auch wirklich versucht das Licht wieder raus zubekommen, aber da war nix zu machen.

 

Am Abend hat sich dann Hoku Doris von nächster Nähe betrachtet. War gar nicht so übel mit den blonden Haaren.

 

Sonst gibt es nicht viel Neues zu berichten. Das mit dem Medikament gegen die Kokzidien finden wir alle 4 noch immer nicht lustig. Hoku hat Andrea versucht, diesen Umstand in aller Liebe, Ruhe und Freundlichkeit näher zu bringen. Wer kann denn wissen, dass Andrea nicht so toll auf Krallen reagiert????? Da hat sie aber kurz gejammert - möchte ja nicht wissen, was sie  machen würde, wenn sie den Müll schlucken müsste, den man uns da ins Maul jagt.

 

So, das war's für heute. Gute und verspielte Nacht!

 

25. August - schlechte Nachrichten

Heute hat Frau Doktor Pühringer angerufen, die Ergebnisse der Kotproben sind da und sehen leider ziemlich übel aus. Wir haben gleich 2 verschiedene Arten von Kokzidien und er Befall ist hochgradig, was bedeutet, dass wir eine langwierige Behandlungsdauer vor uns haben, die wir mit richtig grauslichen Medikamenten überstehen müssen. Die Kokzidien müssen jedenfalls dringend weg, bevor wir sterilisiert werden können und bevor Avalon da ist.

 

Gestern Abend haben Andrea und Manuela uns schon mal die erste Dosis von dem Zeug verabreicht, war ja WIDERLICH - da muss man schon verstehen, dass wir kratzen und pfauchen und uns nicht mehr angreifen lassen wollen. Nachdem wir das Medikament intus hatten, kam es auch noch zu ekliger Schleimbildung, wir haben ausgesehen, als hätten wir die Tollwut. Das sollen wir noch Minimum 10, eher 20 mal bekommen. Wie ich das machen soll, keine Ahnung. Lani, Andrea und Manuela sind da auch ratlos. Fakt ist, diese Kokzidien zerstören unsere Darmschleimhaut und wir müssen da alle durch... nur wie, ist uns noch ein Rätsel.

 

  

24. August - der Mann mit den Katzensicherungsgittern kommt

So, da war er, der Kaztensicherungsgittermann (hey, cooles Wort) . Manuela und Andrea werden wohl die 2 Fenster in den Schlafzimmern sichern lassen und den Balkon auch - damit wir nicht hinunterfallen können! Tz, als ob Lani und mir das passieren könnte.

 

Sonst war uns wieder richtig heiß. Nachdem wir einwenig gespielt haben, haben wir also wieder geschlaaaaaafen. Wenn es in der Nacht kühler wird, sind wir wenigstens ausgeruht!

 

Oh, neue Bilder findet ihr in der Galerie.

______________________________________________________________________________

 

Heute kommt der Mann mit den Katzensicherungsgittern, "zum Ausmessen und Angebot legen" sagt Manuela. Er soll Gitter mit integriertem Insektenschutz an 2 Fenster und die Balkontür anbringen, damit Lani und mir nichts passieren kann, wenn wir dich mal zu wild herumtollen. Außerdem wollen Manuela und Andrea dann die Fenster auch mal gekippt lassen, mal sehen, wie uns das gefällt. Und überhaupt, wer weiß, was der Mann zu bieten hat, das hören wir uns lieber ganz genau an, schließlich müssen sich Lani und ich darauf verlassen können.

 

Sonst kann ich nur sagen, dass Lani und ich heute Nacht mehrmals richtig ausgedehnte Runden beim Fangenspielen gelaufen sind. Das war lustig. Wir sind ganz schön durch die Wohnung gebrettert, aber Manuela und Andrea haben einfach weitergeschlafen. Gut so, da mussten wir nicht noch auf sich bewegende Hindernisse aufpassen.  ;)

 

23. August - was für ne Affenhitze

Heute war es wirklich, ungelogen, ehrlich, voll echt, uuuuuur aaaaaaaarg heiß. Hoku hat es sich die meiste Zeit auf dem Fensterbrett gemütlich gemacht und die Katzen und Kater in Nachbar's Garten beobachtet. Die haben 5 Stück, da kann man ja auch viel beobachten und ist den ganzen Katzentag beschäftigt.

Ich hab mir's in der Zwischenzeit auf der Couch und am Teppich gemütlich gemacht und habe festgestellt, dass es sich auf dem Teppich prima herumrollen und schnurren lässt. Immer wenn ich so meine Rollen gemacht habe oder bei Dehnübungen den Po in die Höhe gestreckt habe, hat Andrea was von "rollig" gesagt - na gut, wenn ihr meine Rollen so gut gefallen mach ich eben heute wieder ein paar. Soll ja auch ihre Freude haben.

Abends haben uns dann noch Bernhard und Anita besucht, aber nur ganz kurz. Ich glaube, dass hat Hoku fast ganz verschlafen - aber es war auch so heiß, dass man fast nur schlafen kann.

Mal sehen wie's morgen wird.

 

Gestern Abend waren wir 2 Stunden bei unserer Ärztin, Fr Dr. Pühringer in Pellendorf. Das war ja voll cool. Die Praxis wird gerade neu eingerichtet und weil noch der Behandlungstisch fehlt konnten Lani und ich das Behandlungszimmer in aller Ruhe erkunden, während Manuela und Andrea ihre Fragen stellten.

Dann waren wir auch kurz dran und, was soll ich sagen, Fr. Dr. Pühringer war ganz zufrieden mit uns. Jetzt warten wir noch auf Laborergebnisse wegen der Entwurmung und nächste Woche müssen wir irgendsoeine 2. Impfung bekommen - das hört sich wenig toll an.

 

Im Großen und Ganzen fanden wir es aber ziemlich spannend, sogar die Oma und die Tante von Avalon haben wir bellen gehört. Gesehen haben sie aber nur Manuela und Andrea.

Weil wir so absolut coole Katzen waren, gab es, als wir nach Hause gekommen sind, auch nochmal Thunfisch. Anfangs waren wir uns gar nicht so sicher, aber dann.... YAMMIE, so ein Thunfisch ist LEEEEECKER!

 

Die Nacht haben wir mit viel schauen, ein wenig schlafen und spielen verbracht. Und heute Vormittag werden wir uns entsprechend ausruhen....  auf den Bildern ist ja schon zu erkennen, dass wir jetzt Ruhe brauchen - Schönheitsschlaf so zu sagen.

 

Na dann: GUTE NACHT!